Geboren am 11.5.1974
in Salzburg, Österreich

Klem, aufgewachsen in der Nähe von Salzburg, liebte es von klein an draussen  in der Natur zu spielen.

Mit 15 Jahren zeigten ihm Freunde eine neue Welt – die Welt der Felsen. Von diesem Zeitpunkt an verbrachte er fast jede freie Minute in den Bergen rund um Salzburg. Doch „zu Hause“ wurde es ihm bald zu langweilig und die Neugier trieb Klem in die Ferne. Während seine Schulfreunde aus gingen um so richtig abzufeiern, reiste er durch Europa. So wurde das ENTDECKEN von neuen Klettergebieten bald seine grosse Leidenschaft.

Klem im zarten Alter von 15 Jahren

Mit 16 Jahren, bei seinem ersten Wettkampf, belegte er den 3. Platz und war somit berechtigt, bei Worldcups und sogar bei Weltmeisterschaften zu starten. Bald jedoch bemerkte er, daß die Kunstwelt nicht sein Ding ist und kehrte zurück in die Wälder. Mit seinen Freunden kreierte er neue Routen und formte seinen ganz persönlichen Stil des Kletterns.

Foto: © C.Vockenhuber

Klem nimmt aber auch mal Auszeiten von der Welt der Felsen, um motiviert zu bleiben und neue Inspiration zu schöpfen. Er liebt das Surfen und Ski fahren ...

1997, nach ein paar Jahren in den „geheimen Gärten“ – den Heimatwäldern und den Ozeanen der Welt – wiederhohlt Klem sehr schnell viele bekannte Routen und macht sich so einen Namen in der Szene. In den nächsten Jahren etabliert er weltweit schwierigste Routen und Boulder und entdeckt neue Klettergebiete. Im Jahr 2000 ernennt ihn das „Climbing Magazine“ zum „World’s best Boulderer/Sport Climber“.

Foto: © A. Hechenberger

2000, immer auf der Suche nach seinen Grenzen, schreibt Klem zusammen mit Udo Neumann das Buch, „DER ELFTE GRAD“ (www.udini.com). Das Buch bezieht sich auf ein komplettes Kletterjahr, sozusagen 365 Tage im Leben eines „high end“ Kletterers. Es erzählt Geschichten über viele Reisen, über persönliche Erlebnisse und Erfahrungen beim kreieren von neuen Bewegungen und zeigt viele Bewegungsstudien. Außerdem vermittelt es den besonderen Lebensstil der beiden Abenteurer und ihrer Freunde auf zahlreichen Aufnahmen.

Heute, nach dem Abschluss seines Sport und Geographie Studiums, hat Klem immer einen Gedanken für ein neues Projekt im Kopf. Stets seine Digital Kamera dabei, ist er immer bereit außergewöhnliche Momente und Motive fest zu halten Es gibt nicht mehr nur den Drang immer besser zu werden, viel mehr träumt Klem vom „Tanzen auf den Felsen“. Neue Spots zu finden, neue Bewegungsformen zu entwickeln und das Leben in all´ seinen Facetten zu geniessen, sind jetzt ebenso erstrebenswerte Ziele, wie das alles auf Leinwand und Papier zu bringen, um anderen Menschen einen Einblick in diese phantastische Welt der Abenteuer zu geben.

Foto: © C. Vitt