168 Seiten, farbig,
geschlossen 130x180 mm,
aufgeklappt 130x360 mm,
voll bebildert + Panoramas
130x700 mm, Cover in Velour

€ 19,90

DAS Buch für den Outdoor-Enthusiasten. Ein Bilderbuch,
das den Betrachter mit auf
eine einzigartige Reise nimmt.

zuzüglich Versandkosten
und Verpackung

Erklärung zur Bezahlung:

Die Bezahlung erfolgt per PayPal und Kreditkarte. Klicken
Sie einfach auf den Button “Bestellen” und Sie werden weitergeleitet.

Formular ausfüllen und abschicken. Das wars.

Sie erhalten Ihr/e Exemplar/e innerhalb von:

7 Tagen (Europa)
ca. 10-20 Tagen (weltweit) ab Bestellung per Paketdienst.

Die Versandkosten mit Verpackung betragen innerhalb:

Österreich: 1 Stk. € 1,75; 2 Stk. € 3,25; 3-4 Stk. € 4,25

Weltweit: 1 Stk. € 5,75; 2 Stk. € 11,75; 3-4 Stk. € 18,75

Sie haben auch die Möglichkeit einer Telefon- Fax-, oder email-Bestellung per Vorauskassa.

Die Telefonnummer und die emailadresse finden Sie auf der

Kontaktseite. Danke für Ihr Interesse.

Händler und Wiederverkäufer bitte per Fax, email oder Telefon anfragen!

Zum Inhalt

Emotional Landscapes erzählt von den entlegensten und schwierigsten Felsen der Welt, der Wildnis Australiens, der afrikanischen Steppe, der Schönheit tropischer Inseln, an denen sich riesige Granitblöcke und der Ozean treffen, den Felsklippen Vietnams und des Mittelmeeres, dem indischen Flair, von tief verschneiten Bergen und von Stränden, wo sich Wellen perfekt in Sandbuchten hineinschälen.

Vietnam. Unser Ausgangspunkt war eine kleine, quirlige Hafenstadt. Von dort aus unternahmen wir über mehrere Tage Boot Trips, auf der Suche nach Wänden zum DWS’ln
(Deep Water Soloing).

Festung in Salzburg

Dieses Buch ist eine Arbeit mit Bildern und Erinnerungen, die sich über die letzten Jahre angehäuft haben. Jahre des intensi-ven Reisens nach Asien, Nord-, Süd - und Lateinamerika, Indien, Australien, Ozeanien, Europa und in meiner Heimat Österreich. Unsere Welt ist zum globalen Dorf erschlossen, mit Riesenvö-geln, schnellen Autos, Zügen und Schiffen. Gestern in den Tropen mit Badeshorts, morgen im tief verschneiten Winter der Alpen. Jeder Ort mit seinen Bewohnern, Menschen wie Tieren, vermittelt ein eigenes Gefühl des Lebens. Dabei machte ich Be-kanntschaft mit einem Korallenriff, wo sich Wellen überschla-gen, mit einer indischen Familie, mit einem Känguruh-Jäger irgendwo im australischen Busch, mit Schlangen, mit frischem Pulverschnee, mit verschiedensten Felsformationen, mit den Wüsten und den Steppen und mit den Weltmeeren.

Ein Australischer Straßenzug-Fahrer und zwei Indische Frauen.

Sri Lanka, irgendwo an der Küste, mit Wellen höher als Palmen, die von der Antarktischen See kommen und sich dort perfekt in die Bucht hineinschälen.

Zu Hause, am Berg.

Viele Bilder habe ich mit einer kleinen und alten „Lomostil“-Kamera fotografiert, viele sind von meiner Schwester Uli, von Andi Hechenberger und von Freunden und Fotographen mit denen ich unterwegs war.

Zwei verschieden Orte, geologischen Ursprungs Bruder und Schwester, visuell ineinander verschmolzen.

Viele Bilder habe ich mit einer kleinen und alten „Lomostil“-Kamera fotografiert, viele sind von meiner Schwester Uli, von Andi Hechenberger und von Freunden und Fotographen mit denen ich unterwegs war.

Mallorca. Perfekte Landschaft…

Viele Bilder habe ich mit einer kleinen und alten „Lomostil“-Kamera fotografiert, viele sind von meiner Schwester Uli, von Andi Hechenberger und von Freunden und Fotographen mit denen ich unterwegs war.

Gondwana, eine Boulder-Reise zum Indischen Ozean.
Schwer zu erzählen ...

Imaginäre Bilder in meinem Kopf verbunden mit Gefühlen, so speichere ich Erinnerungen ab. Zuhause im stillen Kämmerchen habe ich mein Archiv aufgearbeitet, meine Erinnerungen rekon-struiert und versucht alles zu einem Gebilde zu verschmelzen. Ein gebundenes Buch zusammen zu fassen war für mich ein spezielles Ereignis, etwas Besonderes, quasi eine aus dem eigenen Gehirn gezogene Kopie. Starke Momente die sich als Erinnerung einbrennen. Die Vorherrschaft des Emotionalen vor dem Rationalen.

Indonesien. Wir hatten weder eine wasserdichte Kamera die wir zu den Wellen mitnehmen konnten, noch ein starkes Zoom um Fotos von der Küste aus zu machen. Darum gab es keine Bilder, nur surfen, surfen, surfen... Außer an einem Tag, die Wellen waren sehr schwach und vom Wind verblasen, nicht viel Hoffnung auf gute Ritte. Wir gingen zu einem Sandstrand, nicht sehr aufregend, so als wären wir in der Adria. Coop positionierte sich im Bauchtiefen Wasser und schoss exzellente Bilder.

Mittelmeer. Unser Abendess- Schlaf- und Frühstücks-Platz. Während eines Paddelboot-Trips, beim Versuch verloren zu gehen, vom „normalen“ Leben.

Auf lange Texte habe ich verzichtet. Es ist ein reinrassiges Bilderbuch mit entweder einem Bild über die Doppelseite oder eines links und eines auf der rechten Seite. Die „Texte“ sind in Form von Titel und Untertitel im Bild eingegossen, um den Zusammenhang mit den speziellen „unsichtbaren“ Gefühlen zu erzeugen.

Zu Hause, erreichbar in wenigen Minuten von meiner Wohnung, gibt es viele Berge, die während des Winters stets mit frischem Pulverschnee versorgt werden. Meine neueste Leidenschaft.

Auf lange Texte habe ich verzichtet. Es ist ein reinrassiges Bilderbuch mit entweder einem Bild über die Doppelseite oder eines links und eines auf der rechten Seite. Die „Texte“ sind in Form von Titel und Untertitel im Bild eingegossen, um den Zusammenhang mit den speziellen „unsichtbaren“ Gefühlen zu erzeugen.
Für den Betrachter soll es eine Inspiration und ein visueller Genuss sein, und zum träumen einladen.

Klem Loskot, 2006

>Bestellung (Order)<